Mein Sammler-Leben

Ich kann sagen, dass ich mein Leben lang gesammelt habe. Immer in der Überzeugung, dass Schönheit viele Formen hat und nicht an Zeiten und Epochen gebunden ist. Sofort nach meiner Ausbildung als Textildesignerin ging ich in die Schweiz. Ein großes Glück für mich, denn damals war der gestalterische Anspruch der Schweizer deutlich höher als in Deutschland und im Gegensatz zur deutlich weiter entwickelten Moderne gab es eine Achtung vor dem Erbe der Vergangenheit, das im Deutschland der zwei verlorenen Kriege ebenfalls stark verloren ging.  

In der Schweiz habe ich auch den Qualitätsanspruch beim Essen erfahren. Ja, alles war deutlich teurer, aber ich lernte dadurch auch sehr schnell, wie ich mit Lebensmitteln sorgsam umgehe, nichts umkommen lasse und eben teure und preiswerte Produkte miteinander kombiniere. Esskultur und Tischkultur kamen hier zusammen. Leidenschaft für gutes Essen und für schöne Gegenstände im eigenen Umfeld legten den Grundstein für das, was heute Tischlein schmückt Dich ausmacht.

ich ging dem Web ins Netz

Der Onlineshop und die Webseite wollen eine ungewöhnliche und vielseitige Mischung bieten. Schöne Kleinmöbel ab der Barockzeit und Design des 20. Jahrhunderts, Kunstwerke, dekorative Gegenstände, auch Beleuchtung und Kuriositäten aus verschiedenen Jahrhunderten gehören dazu.

Ich wende mich diesen Dingen nicht auf eine akademische Weise zu, meine Leidenschaft für ungewöhnliche Objekte ist eher eine kreative und vergnügliche Herangehensweise. Ich mixe sowohl im Shop als auch in meinem Umfeld. Oft suchen sich die Gegenstände aus verschiedenen Epochen regelrecht und erzählen gegenseitig ihre Geschichte.

Ich versuche im Shop eine gewisse Ordnung und Klarheit einzuhalten, ganz im Gegenteil zum Büro, wo die Regale oft randvoll sind, und ich mit dem stets zu wenigen Platz jonglieren muss. Immer wieder fühle ich mich zu ungewöhnlichen Gegenständen hingezogen. Mal ist es die Qualität, mal die Handwerkskunst, die das Stück repräsentiert. Dann steht das Design im Vordergrund und das nächste Mal eher die besondere Verspieltheit.  Immer wieder fallen mir Sachen in die Hände, die ich mag, weil sie eine besondere Oberfläche haben oder wo wirklich „Witz“ hinter der Form steckt. Oft hat ein 120 Jahre altes Stück ein so zeitlos gutes Design, dass ich alle Menschen bedaure, die sich nur mit Ex-und-Hop-Gegenständen umgeben.

Das Sammeln ist eine schöne Sache – aber auch das Weggeben – das Verkaufen. Zu wissen, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, genau dieses Teil zu suchen und zu finden. Und nicht zu den Konsumenten gehört, die einfach etwas achtlos auf den Einkaufswagen neben Küchenrollen und den mittelscharfen Senf packen, das spätestens in einem Jahr auf dem Müll landet.

Und nur wenn genügend Platz bei mir ist, kann ich als Sammlerin wieder neue Dinge beschaffen. Deshalb freut es mich, den Tischlein schmück Dich-Kunden immer wieder Neues zu bieten. Auch weil ich immer wieder umsortieren muss und selbst erstaunt bin, welche Schätze sich noch in Regalen und Boxen befinden.

Und das Netz ist quicklebendig

Dazu gehört auch, die Dinge lebendig zu machen. Ihre Geschichte zu erzählen, sie in Verbindung mit anderen Produkten zu stellen und sie im wahrsten Sinne des Wortes „auf den Tisch“ zu bringen. Schon das Fotografieren ist oft ein sinnliches Vergnügen und erfordert auch präzises Hinschauen. Ich bemühe mich, alles genau in Bild und Text zu erfassen, und alle Produkte sind dann auch so, wie beschrieben und bebildert.

Meine nachhaltige Form des Essens hat sich in Südungarn noch mehr ausgeprägt. Dort haben mein Mann und ich einige Jahre gelebt und gearbeitet. Ich habe dort eine Slow Food Convivium gegründet und immer mehr ist das Motto von Slow Food Youth auch mein Motto geworden: Eine Idee, eine Art zu leben und eine Art zu essen.

Zum Thema Tischkultur ist mir die persönliche Mitgliedschaft der Österreichische Gesellschaft für Koch- und Tafelkultur eine wertvolle Anlaufstelle. In unserer Osteuropa-Zeit haben wir das komplette Österreich und seine reiche Kultur in ganz vielen Facetten kennenlernen dürfen. In meiner Zeit als Weinbloggerin öffneten sich viele Türen in wunderbare Schatzkammern, nicht nur im Weinkeller.

Alles das trifft sich heute bei Tischlein schmück Dich – und macht jeden Tag große Freude und gibt ganz viel Befriedigung. Auf beiden Seiten der Sammler-Tische. 

Noch Fragen?

Du bist in Berlin und würdest gerne vorbeikommen? Weil Du etwas ganz Spezielles suchst? Oder für einen ganz speziellen Verwendungszweck? So wie neulich die Regisseurin, die etwas für die Filmausstattung brauchte. Vorbeikommen geht nicht immer, aber den Versuch ist es wert.

Oder hast Du eine eine Frage zu einem Produkt, zum Versand, zu Versandkosten bei mehreren Gegenständen etc.? 

Ruf‘ einfach an: 
Telefon: 03049080169
Oder schick mir eine Mail an:
info@tischlein-schmueck-dich.de

Ich freu mich auf den Kontakt mit Dir. 😉 

apfelkuchen-tarte-tatin
Köstlich: Tarte Tatin
Dekantierständer mit grüner Weinflasche
Produkt-Know how
Produkt der Woche