Karaffe mit Vase | böhmisches Glas | Art Deco

1 vorrätig

146,00 

Feines Set mit Vase und Karaffe, Handarbeit, mit Netz- und Liniendekor aus weißer und roter Emaillemalerei. 

Passend zu modernen Einrichtungen wie auch zur klassischen Moderne und zum Stilmix. Bis heute zieht uns dieses zeitlose Design in den Bann. Immer mit der Maxime  – weniger ist mehr.  Eine solche Kombination ist selten, Denn seit der Entstehung Ende der 1920er Jahre liegt ein Jahrhundert.  Dass von den Produkten nur noch wenig Einzelstücke erhalten sind und schon kaum noch Sets oder komplette Garnituren, liegt an der Zerbrechlichkeit des Materials, an Krieg, Vertreibung und Neuanfang. 

Sehr guter Zustand. Kein Abrieb, keine Bestossungen und keine Luftblasen. Die Bemalung ist sehr akkurat ausgeführt, vermutlich eine Prüfungsarbeit an einer der Glasfachschulen in Böhmen oder Thüringen. Dekor im Stil der Wiener Werkstätten / Art Deco


Material: Glas,mundgeblasen, handgemalte Emailemalerei
Maße (ca.): Vasenhöhe 30 cm, Karaffe 23 cm, Fußdurchmesser Vase 10 cm
Entstehung: ca. 1930, Art Deco
Herkunft: Gegend um Weisswasser oder Haida/Böhmen
Zustand: ausgezeichneter Zustand, kein Abrieb, keine Abplatzer, Kratzer o.ä.


Etwas Geschichte zu dieser Kombination aus Karaffe und Vase?

Woher kommt das Faden- oder Netzdekor? Hoffmann und Moser, die berühmten Glasgestalter ließen sich um 1900 von einfachen geometrischen Formen inspirieren. “Kolo” Moser begann sich bereits um diese Zeit vom floralen Blumenstil abzuwenden und etablierte den geometrischen Wiener Stil. 1912 wurde der Österreichische Werkbund begründet, Josef Hofmann präsentierte mit der Vereinigung 1914 in Köln neue Formen und Dekore als Wiener Moderne. Gestaltet von Designern, die meistenteils als Architekten ausgebildet waren.

Hergestellt waren die Produkte überwiegend in Böhmen. Doch kurz darauf ging der Absatz teurer Gläser dramatisch zurück. Die Glasproduktion litt sehr unter dem Kriegsausbruch. Die Regierung forderte daher Hoffmann und die Wiener Werkstätten, aber auch seine Schülerinnen und Schüler an der Kunstgewerbeschule auf, einfache Gegenstände zu entwerfen.

So entstanden schlichte Gebrauchsgläser, Karaffen, Vasen und Schalen, die mit Emailmalerei in linearem und geometrischem Stil dekoriert sind. Diese Dekore erfreuten sich rasch großer Beliebtheit und wurden von den meisten Glasherstellern in mehr oder auch weniger guter Qualität kopiert. 

Dieses Set ist von der Glasbläserei und von der Bemalung ist sehr akkurat ausgeführt, vermutlich eine Prüfungsarbeit an einer der Glasfachschulen in Böhmen oder Thüringen. Dekor im Stil der Wiener Werkstätten / Art Deco